Eine Vorbemerkung…

Eigentlich sprechen wir von Viren. Da dieser Begriff heutzutage allerdings viel zu kurz gefasst ist, nennt man diese Bedrohung auch Schadsoftware (engl.: Malware). Diese Einteilung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie soll nur mal die Vielfalt der Bedrohungen darstellen. Solange der PC und das Smartphone aktuell gehalten werden und eine Antivirensoftware (auch: Security-Software) den Schutz gewährleist, bleibt diese Einteilung Theorie. Ich habe bewusst auf Erklärungen verzichtet. Wer Einzelheiten erfahren möchte, sollte WIKIPEDIA oder andere Informationsseiten im Internet bemühen. Hier findet man die Fachbegriffe dazu um eine gezielte Suche starten zu können.

1. Gruppe

Viren, Würmer, Trojaner

Eine Gruppe vielfältiger Schadsoftware, die meist erst den Weg für weitere Angriffe bereiten. Aber selbst auch schon viel Unheil anrichten können.

2. Gruppe

Social Engineering
(Phishing, Pretexting, Reverse Social Engineering u. v. a.)

Angreifer erbeuten Passwörter, TAN etc. durch Erschleichen von Vertrauen, Verängstigen der Opfer oder wiegen die Opfer in Sicherheit.

3. Gruppe

Adware, Spyware

Werbung und Spionagesoftware – sollten nicht unterschätzt werden, denn beide können enormen Schaden anrichten

4. Gruppe

Scareware, Ransomware

Erpressung der Opfer; erst nach Zahlung bestimmter Beträge werden (vielleicht) die PCs wieder freigeschaltet.

5. Gruppe

Dialer, Backdoor, Rootkits

Ob Umleitung auf kostenpflichtigen Seiten oder Angriffe über Hintertüren (Backdoor), der Schaden kann gewaltig sein.